Jubiläum!

Vor ziemlich genau einem Jahr begann die Geschichte der Grund-Wissen-Seite damit, dass ich das feine kleine Sphinx-Tool zum Generieren von HTML- und LaTeX-Quellcode aus einer einfachen Wiki-Syntax heraus entdeckt habe. Nach so etwas hatte ich bereits während des Erstellens meiner Diplomarbeit im Jahr 2009 gesucht, es damals allerdings nicht gefunden. [1]

Die ursprüngliche Idee, ein frei zugängliches, einfach durchsuchbares Online-Lehrbuch zu erstellen, hat sich inzwischen Stück für Stück als realisierbar erwiesen – insbesondere dank der mit Inkscape erstellten, beliebig skalierbaren Vektorgraphiken. Da ich die Graphiken ohnehin für meine Lehrtätigkeit erstelle, war bzw. ist der Mehraufwand für die Einbettung in die bestehende Dokumentstruktur nicht allzu groß.

Die erste Version – noch ohne Bildchen – war strukturell an das altbewährte Büchlein “Physik in Übersichten” des nicht mehr existierenden VEB-Verlages angelehnt. Seither sind Ideen aus einer Vielzahl weiterer Quellen eingeflossen. Eine Auflistung dieser Bücher und Webseiten ist zur Zeit allerdings leider nicht möglich, da die in Sphinx vorhandene Zitier-Möglichkeit gerade provisorisch für die Verlinkung der Übungsaufgaben mit den entsprechenden Lösungen “missbraucht” wird. An dieser Stelle muss noch an einer auf längere Sicht gangbaren Lösung gebastelt werden.

Nach einem Jahr fehlen immer noch zahlreiche Themen, die offizielle Druckversion des Physik-Bereichs umfasst gerade mal 130 Seiten. Neu hinzu gekommen sind einige wenige Beiträge aus Chemie und Mathematik (30 Seiten) sowie zu Linux und Open-Source-Tools (ca. 50 Seiten). Weitere Beiträge warten noch im nicht-offiziellen Entwickler-Bereich auf Überarbeitung.

Komplett neu ist hingegen die konsequente Einführung einer Versionskontrolle, die sich in letzter Zeit mehr und mehr als unabdingbar erwies: Bereits die gleichzeitige Entwicklung eines Projekts an zwei getrennten Rechnern (mit Sicherheits-Kopien auf USB-Sticks) führt letztlich dazu, dass man schnell die Übersicht verliert, wo sich die aktuelle Version einer Datei gerade befindet. Da Mercurial hierfür eine einfache und elegante Lösung bietet, habe ich inzwischen die Start-Seite etwas überarbeitet und den Quellcode bzw. die Graphiken als Zip-Archiv-Dateien verlinkt.

In diesem Sinne freue ich mich, das zweite Jahr “Grund-Wissen” einläuten zu dürfen... auf dass die Entwicklung weitergehe! :-)


Anmerkung:

[1]Die (nicht mehr existente) Vorversion lief damals mit Deplate, das allerdings an die Funktionalität und den Komfort von Sphinx nicht ansatzweise heranreichen kann.