Arbeit? Ferien!

Ein chinesisches Sprichwort besagt, dass man kaum mehr arbeiten müsse, wenn man nur sein Hobby zum Beruf macht. [1] Dies ist zwar etwas überspitzt formuliert, denn selbstverständlich bleiben auch dabei genügend Dinge, die getan werden müssen und körperliche wie geistige Anstrengung erfordern. Dennoch ist es sicherlich von Vorteil, wenn eine Tätigkeit und das dazugehörige Umfeld persönliche Freude bereiten: Die Motivation, auf gemeinschaftliche Weise Aufgaben anzupacken und den ebenso zum Leben gehörigen Pflichten nachzukommen, ist deutlich höher.

Seit diesem Schuljahr steht an unserer Montessori-Schule in Augsburg erstmalig keine Planung einer neuen Jahrgangsstufe an, da sie nach den erfolgreichen Abschlüssen der 9. und 10. Klasse im letzten Schuljahr nun „erwachsen“ geworden ist. Damit bietet sich für das pädagogische Team nun auch die Möglichkeit, in Ruhe die bestehenden Konzepte zu überarbeiten und weiter zu entwickeln. Als kleinen Beitrag möchte ich ebenfalls die Gelegenheit nutzen und zahlreiche Ideen für weitere Unterrichtsmaterialien im naturwissenschaftlichen Fachbereich praktisch verwirklichen (nützliche Tipps dazu mag ich selbstverständlich auch auf der Grund-Wissen-Seite öffentlich zugänglich machen).

In diesem Sinne hoffe ich, dass nun – nach einem größeren Um- und Ausbau des Mathematik-Teils in den Sommerferien – vor allem wieder zusätzliche Physik-Versuche und Übungsaufgaben hinzu kommen werden. [2]

Danke, Montessori!

:-)


Anmerkungen:

[1]Das Zitat lautet übersetzt wohl „Wähle einen Beruf den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“ und soll von Konfuzius stammen.
[2]Die Druckversion des Physik-Teils umfasst derzeit 230 Seiten, die des Mathematik-Teils 135 Seiten. Passend zum heutigen Update habe ich auch die zugehörigen Quelldateien und Bilder aktualisiert (siehe https://github.com/grund-wissen). Jede(r) Interessierte kann die Homepage hiermit mit allen Inhalten auch auf dem eigenen Computer „nachbauen“ und nach eigenen Wünschen gestalten bzw. weiter entwickeln. Anleitungen hierzu versuche ich unter der Rubrik Open Source Tools aufzubauen. Es wird also nicht langweilig.. ;-)